Startseite | Impressum

Blog der Kinder-Redaktion

Weblog:

Freitag, 4. Mai 2018 - 17:11 Uhr
Tierheim Cottbus zu Gast bei der Kinder-Redaktion (Teil 2)

Wie ihr ja schon wisst, haben wir am 20.04.2018 Frau Wiesel vom Tierheim Cottbus interviewt. Wir haben ihr viele Fragen gestellt. Unsere Fragen waren zum Thema Tierschutz. Und folgende Antworten haben wir bekommen:

1. Gibt es in Cottbus bedrohte Tiere?
Nein, außer zum Beispiel Insekten oder Käfer.
2. Werden die Tiere im Zoo/Tierheim artgerecht gehalten?
Ja, es gibt nämlich regelmäßige Kontrollen.
3. Wie geht man damit um, wenn Tiere nicht artgerecht gehalten werden?
Das Amt bestimmt, ob das Tier ins Tierheim muss und wenn ja dann holt das Tierheim das Tier ab. Ein Besitzer/eine Besitzerin kann sogar mit einem Tierhalteverbot bestraft werden.
4. Haben Sie viele kleinere Tiere im Tierheim?
Momentan nicht, aber auch generell gibt es nicht so viele kleinere Tiere im Tierheim.
5. Wie geht man mit besonderen Tieren in der Stadt um (z.B. Wölfe oder Füchse)?
Das muss man der Stadt melden. Damit hat das Tierheim nichts zu tun.
6. Wie kann man bedrohte Tiere schützen?
Der Tierpark hat eher mit bedrohten Tierarten zu tun als das Tierheim. Im Tierpark können sie sich geschützt fortpflanzen – sie werden extra gezüchtet, um nicht auszusterben.
In Notfällen unterstützt das Tierheim zudem einen befreundeten Tierschutzverein, welche z.B. Hunde in Rumänien rettet. Aktuell beherbergt das Tierheim Cottbus nämlich 3 Hundewelpen aus Mazedonien.
7. Wie werden die Tiere im Tierheim ernährt?
Zum einen bekommen die Tiere Fertigfutter. Dieses wird gemischt aus Trocken- und Nassfutter, welches 1 Mal am Tag gefüttert wird. Die Hunde werden z.B. um 11 Uhr gefüttert.
8. Wieviele Tiere sterben pro Jahr im Tierheim?
Das kann man so pauschal nicht sagen, das ist sehr unterschiedlich. Viele Tiere sind auch schon viele Jahre im Tierheim.
9. Was kann man als Cottbuser Bürger/Bürgerin für den Tierschutz tun?
Man muss 18 Jahre alt sein, um im Tierheim helfen zu können und eine gültige Tetanus-Impfung vorweisen. Man kann dann z.B. Gassi gehen, die Katzenstuben saubermachen und vieles mehr. Über eine Futterspende freut sich das Tierheim auch sehr. Diese kann man z.B. in einem der aufgestellten Boxen in verschiedenen Supermärkten hier in Cottbus abgegeben werden.
Durch Geldspenden können u.a. auch Projektvorhaben, wie aktuell z.B. ein neues Hundehaus für kleine Hunde, realisiert werden. Mit einer kleinen Spende kann jedem Tier zu einem schönen Zuhause verholfen werden.

Neben den Antworten von Frau Wiesel haben wir auch mal bei der Stadt zum Thema Tierschutz nachgefragt. Hier haben wir herausbekommen, dass es neben Insekten noch weitere bedrohte Tiere in Cottbus gibt (Hättet ihr das gedacht?!), wie z.B. Fischotter, Biber, Fledermäuse, Dohle, Mauersegler u.v.m.
Zum Thema artgerechte Haltung haben wir von der Stadt Cottbus noch erfahren können, dass sich der Tierpark Cottbus sehr bemüht, den Tieren ein artgerechtes Umfeld zu schaffen. Die Unterbringung von Haustieren in einem Tierheim kann aber aus vielen Gründen oft nicht artgerecht sein. Es sollte ja auch immer ein Zuhause auf Zeit mit dem Ziel der weiteren Tiervermittlung sein.

Vielen Dank an Frau Wiesel für das Interview und an Frau Hergt vom Rathaus Cottbus!

Und hier noch ein Tipp von uns: Vielleicht habt ihr ja Lust, am 26.05.2018 zum 2. Tierschutzfestival zu gehen. Dieses findet von 13-19 Uhr in der Kulturbrauerei Berlin statt. Dort werdet ihr auch veganes und vegetarisches Essen vorfinden.

Montag, 23. April 2018 - 12:12 Uhr
Tierheim Cottbus zu Gast bei der Kinder-Redaktion

Endlich war es soweit, wir hatten Frau Wiesel vom Tierheim Cottbus zu Gast, die uns auf alle unsere Fragen zum Thema Tierschutz Rede und Antwort stand. Wir haben ein Interview geführt und werden unsere gewonnenen Informationen nun erstmal verarbeiten und euch demnächst davon berichten. Seid gespannt, denn es war wirklich sehr interessant

Montag, 16. April 2018 - 15:33 Uhr
Tierschutz in Cottbus

Momentan recherchieren wir zum Thema Tierschutz und werden in der nächsten Redaktionssitzung eine Mitarbeiterin vom Tierheim Cottbus interviewen, um mehr Informationen zu bekommen. Also seid gespannt und bleibt dran!

Sonntag, 18. März 2018 - 12:49 Uhr
Kinderredaktion Cottbus

Wir von der Kinderredaktion Cottbus hatten am 17./18.03.2018 unser erstes Treffen in den Räumlichkeiten von M2B, von dem wir euch nun berichten werden. Bitte seit nicht ganz so streng, denn es ist unser erster Beitrag.

Wir waren zu 5. (Mädchen in der Überzahl ) und haben Fotos bearbeitet, über alles geredet, was wir hier machen werden und können, was wir brauchen und was eine Redaktion überhaupt ist.

Wir haben Themen besprochen wie zum Beispiel die Große Koalition, Tierschutz, Erhaltung + Schutz von alten Gebäuden und schöne Orte in Cottbus und Geld + Fördermittel für unsere Stadt.

Nachdem wir die Themen besprochen haben, beschäftigten wir uns das erste Mal mit dem Fotografieren. Wir sind rausgegangen und haben uns in 2 Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe hat ein Thema bekommen, wozu wir passende Motive fotografieren sollten. Das war sehr spannend.

Am Sonntag (18.03.2018) haben wir uns mit Artikeln/Berichten und Fotobearbeitung beschäftigt.

Zum Mittagessen gab es Nudeln und Pizza, die wir euch nur empfehlen können.

Wir waren gut versorgt und hatten viel Spaß zusammen. Am Anfang waren alle sehr schüchtern und haben sich nicht so richtig getraut miteinander zu reden. Aber das Eis ist sehr
schnell gebrochen und wir waren sehr schnell ein super Team. Außerdem ergänzen wir uns gegenseitig sehr gut.

Bei unserem heutigen Ausflug haben wir ein Gruppenfoto für euch gemacht.

Wenn ihr Lust habt, ein Teil von unserem Team zu werden, meldet euch bei:

M2B e.V.
Katharina Riedel
katharina.riedel@m2b-cottbus.de
0173 5784865

Projektbüro & Anlaufstelle:
Media To Be | M2B e.V.
Am Anger 1
03042 Cottbus

Neuere Beiträge  

Anmelden